Christian Heiss

Hallo, ich bin Christian.

Schon früh begann ich mich mit der Sinnhaftigkeit im Leben zu beschäftigen. Seit über 20 Jahren beschäftige ich mich mit der Faszination Körper in all seinen Facetten. Diverse Ausbildungen in Taiji, Qigong und daoistischer Philosophie haben mich geprägt vor allem meine Lehrer Dr. Michael Plötz und Patrick Kelly in der Tradition von Großmeister Huang Xingxian mit dem koordinieren und verfeinern der Körper Energie und Geist Verbindung.
Im Jahr 2013 begann ich die Iyengar Yoga Lehrer Ausbildung bei Wilfrid Schichl in Bern und schloss diese im 2016 erfolgreich ab. Besuche regelmässiger Workshops bei internationalen Yogalehrern wie Abhijata Sridhar Iyengar, Zubin Zarthoshtimanesch, Glenn Ceresoli, Rita Keller, uvm. gehören zu meinen Leidenschaften. Im Jahr 2019 verbrachte ich im Ramamani Iyengar Memorial Yoga Institute in Pune Indien einen Aufenthalt, um mein Wissen zu vertiefen. Seit 2021 bin ich in der Therapeutischen Yoga Ausbildung bei Dr. med. Kerstin Khattab. Yoga Unterrichte ich im wunderschönen und einzigartigen Yoga City in Zürich.

Meine Mission bei heiss.yoga ist es dir zu zeigen, wie du entspannter, gelassener und mit mehr Freude durchs Leben gehst.

Im Alter von 30 Jahren habe ich den Yoga Stil von B.K.S Iyengar entdeckt. Diese Methode besteht aus einer Abfolge intensiver, definierter Übungen mit dem Fokus auf die Ausrichtung. B.K.S Iyengar wurde oft als Michelangelo des Yoga und „König der Yogis“ genannt, von Time Magazine (USA) als einer der 100 weltweit einflussreichsten Menschen ausgewählt und als einer der grössten Yoga-Lehrer unserer Zeit allgemein anerkannt.

Kommentar

Im stressigen Alltag haben wir häufig keine Zeit auf uns und unsere Bedürfnisse zu achten. Aber immer dann, wenn es ruhiger wird, und wir kurz zur Ruhe kommen, meldet es sich wieder. 
Wir merken ganz deutlich, dass irgendetwas nicht mehr stimmt. 
Dass sich das Leben einfach nicht mehr gut anfühlt. Obwohl die Dinge im Äusseren vielleicht gar nicht so schlecht stehen.
Egal ob du dann ganz genau weist, was dich unglücklich macht oder ob du mehr spürst, dass du so nicht weitermachen willst; deine Unzufriedenheit ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass du Veränderung brauchst. Denn dein Leidensdruck wird weiter zunehmen.
Alles ist im Fluss“.
Das haben schon die alten Griechen gesagt. Anthropologen sind sogar der Überzeugung, dass wir alle 7 Jahre in eine neue Lebensphase eintreten. Vielleicht hast du diese neue Phase deines Lebens jetzt einfach erreicht.
Leben heisst Veränderung.
Wecke deine schlummernden Ressourcen, gestalten deinen eigenen Lebensentwurf und verleihen Ihm eine neue einzigartige Lebensqualität.
Ganz nach Viktor Frankl ist der Sinn des Lebens nichts Geschaffenes, er ist immer gegeben. Er müsse nur durch das Gewissen vom Menschen wahrgenommen werden.
Gib deinem Leben einen Sinn.
Ein echter Sinn im Leben gibt dem Menschen Sicherheit und bildet die Basis für Zufriedenheit und Glück.
In einer völlig sinnlosen Welt würde der Mensch verzweifeln. Der eigene Sinn des Lebens dient ihm als innerer Kompass im Sturm der Welt, als Schutzschild, die Höhen und Tiefen des Lebens zu meistern.
„Das Wissen um eine Lebensaufgabe hat einen eminent psychotherapeutischen und psychohygienischen Wert“, sagt der österreichische Neurologe und Psychiater Viktor Frankl.
„Wer um einen Sinn seines Lebens weiss, dem verhilft dieses Bewusstsein mehr als alles andere dazu, äussere Schwierigkeiten und innere Beschwerden zu überwinden“.
Der zweite Aspekt der Sinnfrage ist persönlicher Art: welchen Sinn ich selbst meinem eigenen, individuellen Leben gebe. Das heisst: Wie soll ich konkret leben? Was soll ich aus meinem eigenen Leben machen? Welche Ziele soll ich anstreben? Welchen Weg soll ich einschlagen? Wie soll ich mich verhalten? Was sind meine Werte und Stärken?
„Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben – aber es hat nur ganz genau so viel Sinn,
als wir selber ihm zu geben imstande sind.“
Hermann Hesse
Genau darum geht es für jeden einzelnen Menschen. Welche Ziele und Bedeutung wir unserem Leben geben, ist höchst individuell. Im Zentrum des persönlichen Lebenssinns kann die Befriedigung körperlicher, materieller, sozialer oder geistiger Bedürfnisse stehen. Im Streben nach materiellen Dingen, nach Macht, Besitz, Ansehen oder nach erfüllter
Partnerschaft und Familie. Oder nach altruistischen Motiven, anderen zu helfen, die Welt zu verbessern. Bei den meisten Menschen dürfte es eine Mischung aus allen Aspekten sein, wobei jeder die einzelnen Punkte natürlich unterschiedlich gewichtet sind.
„Sein, was wir sind, und werden, was wir werden können, das ist das Ziel unseres Lebens.“
Baruch de Spinoza
Meine altruistische Motivation ist zum Wohle der Menschen. Dabei wird eine Haltung von Offenheit und Respekt in der Beziehung zu sich selbst und zu anderen entwickelt. Mir ist es Wichtig, deine eigenen Ressourcen zu entwickeln deine Werte und Stärken zu erkennen.
Um unsere Lebensaufgabe zu finden und zu Leben. In den Bereichen wo wir unsere Stärken einsetzen können. Möglichst dort, wo wir unsere Talente entfalten und weiterentwickeln können. Wo wir etwas tun, das uns Glück, Zufriedenheit und Freude bereitet.
Denn Glück zu haben ist die eine Sache, aber über Ihren Erfolg entscheidest du selbst. Du alleine hast es in der Hand, du bist der Schlüssel zu deinem Erfolg.
Das Glück liegt in dir und ist jederzeit abrufbar. Es ist nicht im aussen in den Dingen wie es oft scheint und uns verführt.

Kontakt:

+41 79 816 34 07

Adresse:

Bäckerstrasse 40
8004 Zürich